Aktuelles

Prend Berisha: Ja zur Familieninitiative

Twittern | Drucken

Das jüngste Mitglied der CVP Wil-Bronschhofen, Prend Berisha, äusserte sich am 11. Februar 2015 in den Wiler Nachrichten zur Familieninitiative:

Prend Berisha

„Was der Arbeitgeber den Familien abgibt, nimmt der Bund ihnen teilweise wieder weg. Darum geht es genau bei der Familieninitiative: um die Besteuerung der Kinder- und Ausbildungszulagen. Familien mit Kindern erhalten von den Arbeitgebern sogenannte Kinderund Ausbildungszulagen. Diese Gelder sollen Familien mit minderjährigen Kindern und Kindern in Ausbildung unterstützen, damit ihre Kaufkraft steigt. Gegenwärtig fliesst jedoch ein grosser Teil dieser Zulagen, welche der Arbeitgeber der Familie abgibt, durch die Steuern wieder an Bund, Kanton und Gemeinden. Das sind sage und schreibe rund 1 Milliarde Franken. Unser aktuelles Steuersystem lässt ca. 20 Prozent der Familienzulagen in die Staatskasse fliessen. Das sind 1 Milliarde Franken, die auf Kosten von Familien gehen, welche ohnehin schon hohen finanziellen Belastungen ausgesetzt sind. Wie jeder weiss, geraten dadurch vor allem auch Mittelstandsfamilien in eine höhere Steuerprogression. Sie werden verpflichtet, mehr Steuern zu zahlen, eben weil sie mit den Kinder- und Ausbildungszulagen in einer höheren Steuerskala eingestuft sind. Die momentane Lage erweist sich für die Familien als Mogelpaket. Sie werden unterstützt und gleichzeitig bestraft. Damit muss jetzt Schluss sein. Mit der Initiative «Steuerfreie Kinderund Ausbildungszulagen» wird der Mittelstand der Familien gestärkt und dessen Kaufkraft erhöht. Es ist nun mal Fakt, dass die Mehrheit der Familien mit einem steuerbaren Einkommen von unter 100’000 Franken auskommen muss. Im Durchschnitt würde eine Familie, die ein steuerbares Einkommen von 50’000 Franken aufweist, 1000 Franken pro Jahr sparen. Um den Familien den vollen Anspruch der Zulagen zu gewähren, braucht es hierzu eine Änderung in der Bundesverfassung. Kinder- und Ausbildungszulagen sollen steuerfrei sein! Als Befürworter dieser Familieninitative sage ich ganz klar JA zu steuerfreien Kinder- und Ausbildungszulage am 08. März 2015. Lasst uns nicht die Familien mit Kindern, die einen gesellschaftlichen Beitrag leisten, mit den versteuerten Kinder- und Ausbildungszulagen bestrafen. Steuern JA, aber nicht auf Kosten der Familien und schon gar nicht über die Kinder- und Ausbildungszulagen.“

Dieser Beitrag wurde so am 11. Februar 2015 in den Wiler Nachrichten veröffentlicht. Der Beitrag wurde ohne Abänderungen übernommen.  

Kategorie: Artikel | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

CVP News-Archiv

Bei Fragen:

Franklin Munishi
Gibufstrasse 6
9552 Bronschhofen
Tel:    076 428 66 00